Level9 RMS

Das Dilemma der Produktionssteuerung PPS

Produktionsplanung

Das Dilemma der Produktionssteuerung PPS

Vielen Unternehmen stellt sich irgendwann die Frage, ob eine Produktionssteuerung, bzw. Produktionsplanung notwendig wird.

Mithilfe einer Planung sollen meistens unterschiedliche Ziele erreicht werden.
Schwerpunkte der Zielerwartung aus Sicht der Produktionseinheit liegen oft in der Optimierung folgender Aspekte:

  • Kontinuierliche Auslastung der Produktionseinheiten
  • Termintreue
  • Materialeinsatzoptimierung

Die Unternehmensführung, bzw. andere Fachbereiche formulieren an eine Produktionssteuerung ergänzend dazu weitere Zielerwartungen:

  • betriebswirtschaftliche Vorgaben
  • Anpassungsmöglichkeit an Marketing- und Kundenanforderungen
  • Materialeinsatzoptimierung
  • Qualität

Sind mehrere Produktionseinheiten vorhanden, erscheint es sinnvoll, die Planung übergreifend aufzustellen, um Synergieeffekte wie z.B. einen zentralen Einkauf zu nutzen. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, müssen Regeln definiert werden bspw.:

  • Kompetenzfestlegung
    (wer darf bestellen, wer setzt die Termine,…)
  • Kommunikation
    (wie wird zwischen den Einheiten kommuniziert, Bringe-, Holschuld)
  • Verantwortungsfestlegung

Des Weiteren sind die individuellen Zielvorstellungen der beteiligten Personen zu berücksichtigen.

Die einzelnen Zielvorstellungen können durchaus konträr sein und bedürfen einer klaren Definition und Priorisierung.

Somit ergeben sich bei Einführung einer Produktionssteuerung im Vorfeld viele Fragen, die in einem Steuerungsmodell beantwortet werden müssen.

Darstellung der Anforderungen an ein PPS

Das Dilemma einer Produktionsplanung /, - Steuerung ergibt sich aus den vielen unterschiedlichen und sich teilweise widersprechenden Zielvorstellungen, die an das PPS – System gestellt werden.

  • So widerspricht der Wunsch nach einer kontinuierlichen Auslastung oft den Anforderungen des Marktes.
  • Der Produktionsleiter versteht unter einer Materialeinsatzoptimierung etwas anderes, als der Kaufmann aus dem Einkauf.
  • Die Produktionseinheit beurteilt den Erfolg eines Auftrags aufgrund ihres Informationsstandes und berücksichtigt nicht übergreifende Ereignisse, die vielleicht zu einer anderen Bewertung führen könnten.

Softwarelösungen können dieses Dilemma nicht aufheben, gleichwohl die nötige Transparenz und Kommunikationsplattform darstellen, um die geeignete Steuerungsstrategie zu ermitteln.
Odoo mit den Schwerpunkten CRM, ERP und hoher Konnektivität zu anderen Plattformen bildet hier eine ideale Grundlage.
Die integrierte Produktionsteuerung „Fertigung“ bietet als einfache und skalierbare PPS eine gute Ausgangsbasis, um ein individualisiertes und optimiertes System für das jeweilige Steuerungsmodell abzuleiten und zu implementieren.

Zur Blogübersicht

Teilen: