Level9 RMS

Ein ERP System benötigen, das richtige System finden und dieses implementieren (lassen) – Teil 1

Microsoft Dynamics, NetSuite & Odoo – ein Vergleich

Vergleich ERP Odoo, Navision und NetSuite

Die unternehmerische Aufgabe Ressourcen wie Kapital, Personal, Betriebsmittel und Material im Sinne des jeweiligen Unternehmenszieles bedarfsgerecht zu steuern und zu planen, ist, um im Wettbewerb bestehen zu können, für jedes Unternehmen unerlässlich. Für die Vereinfachung und Beschleunigung dieses komplexen Steuerungs- und Planungsprozesses bieten ERP-Systeme (Enterprise-Ressource-Planning, auch Warenwirtschaft genannt) Unterstützung.

In den vergangenen 15 Jahren hat sich in den Unternehmen viel getan – nicht nur in den Konzernen, auch die KMU mussten auf die neuen Technologien und die daraus entstehenden neuen Geschäftsmodelle und Kundenanforderungen reagieren. Es galt – neben der Entwicklung neuer Ideen und der Erschließung weiterer Absatzwege – das bestehende Prozessmanagement zu überdenken und neue Wege zu gehen. Die vorhandenen Systeme wurden den neuen Anforderungen entsprechend angepasst oder durch moderne Software ersetzt - wenn nicht schon vorhanden, wurde der Entschluss einer ERP Einführung gefasst.

Das Erkennen des vorhandenen Bedarfs und der Entschluss, es soll ein ERP eingeführt werden, ist der erste Schritt – der ist simpel. Der zweite Schritt ist anspruchsvoller – welcher ERP Anbieter soll sein Produkt bei Ihnen im Unternehmen implementieren dürfen? Aber so weit sind wir noch gar nicht. Erst einmal muss eine Auswahl möglicher Kandidaten getroffen werden. Diese Kandidaten werden – üblicherweise – zu einem Präsentationstermin ins Haus eingeladen, es folgen interne Diskussionen, zweite Vorstellungsrunden und Ausschlussverfahren bis ganz am Ende nur Eines übrig bleibt – Ihr neues ERP System.

Zunächst Schritt 1: Auswahl möglicher Kandidaten. Es gibt viele ERP Anbieter auf dem Markt, die meisten bekannten (auch gerne Platzhirsche genannt) richten sich ausschließlich an die Bedürfnisse und Geldbeutel von Großunternehmen und Konzernen. Wenn Sie sich über alle am Markt verfügbaren Anbieter informieren wollen, sind Sie gut drei Monate beschäftigt - mindestens und dann haben Sie vielleicht gerade mal alle Namen der Anbieter und deren Software Lösungen gelesen.

Um Ihnen einen Überblick zu den wichtigsten Merkmalen eines ERP Systems für KMU zu geben, haben wir nachfolgend einen Vergleich zwischen Microsoft Dynamics, NetSuite und Odoo in den Bereichen Verkauf, Kundenverwaltung (CRM), Buchhaltung, Marketing, Lagerverwaltung, Produktion, Beschaffung, Service & Projekte, Personalverwaltung, Nutzbarkeit & Produktivität sowie Preis und Konditionen aufgestellt*.

  • Microsoft Dynamics NAV
  • 3
  • ca. EUR 100 pro User
  • ausschließlich jährlich
  • NetSuite
  • 1
  • 4
  • ca. EUR 113 pro User
  • ausschließlich jährlich
  • Odoo
  • 2
  • 2
  • 2
  • EUR 20 pro User
  • monatlich oder jährlich

1 NetSuite unterstützt die Verwaltung von mehreren Unternehmen (Multi Company), allerdings je Unternehmen nur eine Lagerverwaltung.
2 Die Verfügbarkeit ist für Juli 2016 geplant.
3 Power-BI erforderlich
4 Nur mit Upgrade auf NetSuite CRM+ verfügbar.
*Quelle: ERP Comparison Whitepaper Odoo S.A.

Oft wissen KMU, dass Sie einen ERP Bedarf haben, scheuen aber ob des hohen Aufwandes und der Komplexität des Themas den Schritt der Implementierung. Schließlich soll die Einführung und Implementierung eines ERP Systems wenn dann gleich richtig und vollumfänglich – mitsamt allen vorhandenen Anforderungen und Wünschen – erfolgen.


Wir empfehlen wachsenden Unternehmen: Starten Sie mit einem ERP, lassen Sie die Grundfunktionalitäten von einem Softwareberater bereitstellen und unterteilen Sie die weiteren Anforderungen in Arbeitspakete, die Sie Schritt für Schritt umsetzen lassen. Definieren Sie Ihre Anforderungen und Umsetzungswünsche anhand Ihrer vorhandenen Prozesse, setzen Sie Priorisierungen für die einzelnen Anforderungen.
Mit den Grundfunktionalitäten eines ERP Systems sind Sie arbeitsfähig, es gibt eine Arbeitserleichterung, Zeit wird eingespart und die Mitarbeiter können sich an das System gewöhnen. Mit den Schritt-für-Schritt-Umsetzungen wird das Standard-ERP zu Ihrem individuellen, eigenen ERP System.

Im zweiten Teil werde ich das klassische Projektmanagement mit dem agilen vergleichen.

Zur Blogübersicht

Teilen: